Sport- und Freizeitanlagen

Die Geräusche aus Sport- und Freizeitanlagen führen immer wieder zu Konflikten mit der Wohnnachbarschaft. Hier stößt, insbesondere an Wochenenden und abends, das erhöhte Ruhebedürfnis der Anwohner einerseits auf das Sport- und Freizeitbedürfnis andererseits. Die Lärmbekämpfung beginnt in der Bebauungsplanung mit einem frühzeitigen Erkennen und Gegensteuern potentieller Konflikte. Daneben gibt es förmliche Genehmigungsverfahren nach dem BImSchG, sowie die Einzelfallprüfung bei nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen.

UNSERE LEISTUNGEN:

 

  • Schalltechnische Beratung bei der Planung von genehmigungsbedürftigen Anlagen (z.B. Motorsportanlagen, Schießanlagen)
    und nicht genehmigungsbedürftigen Sport- und Freizeitanlagen
  • Schallpegelmessungen an bestehenden Anlagen (Unser Büro ist bekannt gegeben als Messstelle nach §26 BImSchG)
  • Konzeption von Lärmminderungsmaßnahmen